Das Weingut Zaiß

Geologie prägt den Charakter

Im Weinberg

Wir bewirtschaften etwa 13 ha Weinberge im Schützinger Heiligenberg.
Es sind zum Teil recht steile Weinberge mit Steigungen bis zu 60%! Das bedeutet maximalen Sonnengenuß in der Reifephase.

Die Lagen befinden sich alle an nach südlichen Richtungen zeigenden Hängen. Zwischen 280m und 370m ü. NN. wird an diesen Hängen Weinbau betrieben. Die Böden bestehen aus Keuper- Verwitterungsgestein und sind je nach Lage im Berg mal tiefgründig und reichhaltig, mal sehr durchlässsig, flach und steinhaltig. Das ist auch begründet in der geologischen Vielfalt der oberen Bunten Mergel. Genug Spielraum also für individuelle Weine, aber auch höherer Pflegebedarf der einzelnen(!) Reben.


Bunte Mergel

Den Reben wird nachgesagt, daß Sie besonders gut auf kalkreichen Böden gedeihen. Viele Mineralien im kalkreichen Keuperverwitterungsboden stehen so den Reben zur Verfügung. Bei langer Reifezeit der Trauben können besonders viele Mineralien aufgenommen werden. Diese wiederum puffern gut die Säuren im Wein ab. So kommt ein ausgewogener und nicht zu säurebetonter Geschmack zustande. Von vielen Weintrinkern wird so die viel zitierte und stark beanspruchte "Mineralität" beschrieben.
Durch viele Mineralien im Boden ist die Rebe auch in einem guten Versorgungszustand mit wichtigen Nährstoffen und Spurenelementen. Ein gut versorgter Rebstock liefert auch 
bestes Lesegut und somit die Grundvoraussetzung für guten Wein.
Kalk ist außerdem wichtig als Strukturgeber im Boden. Ein gut durchlüfteter Boden bringt auch Luft zu den Wurzeln und nur so können Sie Ihre Aufgabe auch optimal ausüben.

Keuperböden sind klassifiziert zwischen 30 und 70% Kalkgehalt. Ein ehemaliger Gipsbruch bestätigt dieses hohe Mineralienvorkommen. Und bei zu trockener Witterung können wir auf Grundwasser mit bis zu 100° Deutscher Härte zurückgreifen.



Zu 70 % sind es rote Sorten, wie Trollinger, Lemberger und Spätburgunder. Aber gerade mit den etwas unbekannteren Sorten haben wir in den letzten Jahren für Aufsehen gesorgt. Beste Qualitäten finden sich bei Frühburgunder und unseren Rotwein- Cuvées Rouge et Noir und Vinitor. Sie bestehen zu großen Teilen aus den neuen hochwertigen Weinsberger Rotweinsorten und Merlot.

Bei den weißen Sorten beherrscht der Riesling den Anbau. Der Riesling VX als der reifste des Jahrgangs aus unserer stelisten Lage, der 40+ von über 40 Jahre alten Riesling- Reben gewonnen, oder als prickelnder Winzersekt.
Das Sortiment wird um außergewönlich fruchtigen Silvaner verschiedener Spielarten ergänzt. In den letzten Jahren hat sich aber der Weiße Burgunder als sehr erfolgreich erwiesen. Intensive, duftige und extraktreiche Vetreter sind hier keine Seltenheit. 

Intensive, zeitaufwendige Weinbergsarbeiten sichern unseren Erfolg. Dazu gehören kurzer Anschnitt, ideale Belichtung durch richtiges Entblättern, stark reduzierte Erträge (15-50 l/ar) für die anspruchsvollsten Weine, späte und streng selektive Handlese bei hoher physiologischer Trauben- Reife, gefolgt von schonendem individuellem Ausbau, langem Hefelager (bis 9 Monate) und bei den hochwertigen Rotweinen klassische Maischegärung und Lagerung in Holzfässern.

Noch ein paar Worte zur Nachhaltigkeit:

In Weingut, Weinberg und Keller sind uns nachhaltige Entwicklungen wichtig.
Wir betreiben eine Photovoltaik- Anlage und erzeugen Wärme und Strom mit Kraft- Wärme-Kopplung.
Im Weinberg bringen wir Kompost ein, verwerten Trester, Rebholz und Hefe als organische Dünger, fördern die ökologische Vielfalt durch verschiedene Begrünungspflanzen, sparen Pflanzenschutzmittel und Treibstoff durch gezielte Behandlungen und Gerätekombinationen.
Je nach Standort können wir durch gezielte und dem einzelnen Rebstock(!) angepasste Tropfbewässerung das bieten, was er zur Reife der besten Trauben benötigt.

Im Keller nutzen wir Regenwasser zur Kühlung der süßen Moste und im Winter die Kälte zur schonenden Filtration der Weine.