Weinjahr 2017

früh dran

Mister Sebastian Sebastian Zaiß

 

Früh dran in 2017

Hier auf dem Bild sieht man Trollinger- Trauben aus 2017. Anfang Juli sah man die ersten Beerchen, wie sie Farbe bekommen haben. Das ist sehr früh, vor allem für den spätreifenden Trollinger. Mit den anderen Rebsorten ist es ähnlich.

Der Jahrgang hat große Chancen ein hervorragender zu werden. Doch so groß wie die Chancen sind, ist auch das Risiko, daß sich das schnell ändern kann.

Was wir nun dringend brauchen, ist trockenes Wetter - Am Besten bis zur Ernte. Durch die vielen Niederschläge ist genügend Wasser im Boden. Die Beeren an den Trauben haben viel davon aufgenommen. Nehmen sie noch mehr auf wird die Traube zu kompakt; die Beeren quetschen sich gegenseitig ab oder platzen gar auf. Dann droht je nach Temperatur Fäulnis oder Essigbildung. Und im schlimmsten Falle vermehrt sich die gefürchtete Kirschessigfliege und bedroht die Ernte. 

Erste Exemplare sind bereits gesichtet, angelockt durch verletzte Beeren von Vögeln, Wespen und Wild, wie Rehe, Wildschweine und Dachs. Die stehen auf gefärbte Beerchen, auch wenn diese teils noch gar nicht richtig süß sind. Aber es gibt momentan nicht viel anderes Obst auf der Gemarkung.

Vogelabwehr mit Drachen

und kompakte Trauben, bei denen die Beeren zuwenig Platz haben.